Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
 
 
 
 

Handreichung und Methodensammlung "Vielfalt verankern"

Die Handreichung richtet sich an alle, die Gruppen leiten und sich für die Themen gender, geschlechtliche Vielfalt und vielfältige sexuelle Orientierungen interessieren und Workshops oder einzelne kurze Einheiten zu diesen Themen durchführen wollen.

Die Arbeitshilfe will einen Beitrag gegen Diskriminierungen aufgrund von nicht-normativen Lebensformen, sexuellen Orientierungen, Geschlechtsidentitäten und Geschlechterinszenierungen in der Arbeit mit Jugendlichen leisten.

In einem ersten Teil geht sie diesen Fragen nach: Was meint der Begriff Heteronormativität und wie sehen die Lebenslagen von LSBTTIQ-Jugendlichen aus? Wie kann bewusstes Sprachhandeln dazu beitragen, Diskriminierung abzubauen? Wie gelingt es, die Themen Geschlechtergerechtigkeit, geschlechtliche Vielfalt und vielfältige sexuelle Orientierungen in der eigenen Organisation zu verankern? Und wie kann man gegen Homonegativität, Sexismus oder Homo- und Transphobie aktiv handeln?

Der zweite Teil umfasst Methoden für die Gruppenarbeit mit Jugendlichen.

Im dritten Teil der Arbeitshilfe findet sich ein Glossar sowie Links, Adressen und Materialempfehlungen.

Hier gibt es die Broschüre zum Download:

 
 

Downloads

downloads
 
 

Materialien, Informationsflyer und mehr - finden Sie in unserem Downloadbereich


Kontakt

Genderqualifizierungsoffensive

LAG Mädchenpolitik
Baden-Württemberg
Siemensstr. 11
70469 Stuttgart

wagner@lag-maedchenpolitik-​​​​​​bw.de


 
 
 
 
Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren

Die Genderqualifzierungsoffensive II (GeQuO II) ist ein Projekt der LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg in Kooperation mit der Themengruppe Jugend des Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg und dem Forschungsinstitut tifs im Rahmen des Masterplan Jugend Baden-Württem- berg. Unterstützt wird die GeQuO vom Ministerium für Soziales und Integration Baden Württemberg.